header2021 4g

Respekt statt Rassismus (ganz Berlin)

Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg

Angebot/Kurzbeschreibung:
Das Projekt berät und unterstützt Menschen mit rassistischen und diskriminierenden Erfahrungen. Es will die Öffentlichkeit in Bezug darauf und die dahinter stehenden Machtverhältnisse sensibilisieren. Weiterhin setzen sich die Akteure für eine Antidiskriminierungskultur auf allen Ebenen ein.
 
 
Anschrift:
Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg
Richard-Sorge-Str. 13
10249 Berlin
 

Demokratie in der Mitte (Moabit/Wedding/Zusammen gegen Rassismus) in der Fabrik Osloer Straße e.V.

Angebot/Kurzbeschreibung:
Demokratie in der Mitte setzt sich im Bezirk Mitte positioniert für die Themen:
- Demokratie und Beteiligung,
- Antidiskriminierung und Abbau struktureller Diskriminierung sowie
- Pluralität, Vielfalt und Zugehörigkeit von verschiedenen Perspektiven, Stimmen und Lebensweisen ein.
- Wir koordinieren im Rahmen der Partnerschaften für Demokratie (PfD) die Fördermittelvergabe aus den Aktions- und Initiativfonds in den Fördergebieten Moabit,
  Wedding und Zentrum an große und kleine Projekte,
- Wir führen Aktionen zu unseren Schwerpunktthemen mit Kooperationspartner*innen durch und vernetzen Akteur*innen in den Stadtteilen und im Bezirk.
- Wir machen Bildungsangebote und schaffen Raum für Reflexions- und Lernprozesse und organisieren Veranstaltungen und Weiterbildungen.
- Wir beraten und begleiten Projektträger bei dem Antragsprozess und moderieren und halten Fachvorträge und veröffentlichen Fachartikel.
- Wir beraten zu allen relevanten Themen, die eine demokratische Gesellschaft stärken.
 
 
Anschrift:
Demokratie in der Mitte (Moabit/Wedding/Zusammen gegen Rassismus)
in der Fabrik Osloer Straße e.V.
Erdgeschoss, Alte Werkstatt, Eingang 2
Osloer Straße 12
13359 Berlin

 
Demokratie in der Mitte (Zentrum)
Alte Münze
Am Krögel 2
10179 Berlin
 
 
Sonstige Informationen:
- Vor-Ort-Büro „Demokratie in der Mitte“ (Zentrum)
  Ansprechpartnerin: Lena Rahn
  Alte Münze
  Am Krögel 2
  10179 Berlin 
  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Tel. 030/53646743
  Mobil: 0176/76778650
- Begleitgremien:
  Neben dem Vor-Ort-Büro gehören zu „Demokratie in der Mitte“ auch die zwei Begleitgremien Moabit und Wedding/Brunnenstraße.
  Ihnen steht jeweils ein Aktionsfonds für die Förderung von Kleinstprojekten zur Verfügung.
- Jugendbeteiligung:  Enge Zusammenarbeit mit den Kiezagent*innen von Gangway e.V.
  Betreuung der Jugendfonds in den beiden Fördergebieten
- Register Berlin-Mitte:  Dokumentation von rechtsextremen und diskriminierenden Vorfällen in Mitte
  Lokale Anlaufstelle für die Meldung von diskriminierenden, rassistischen, antisemitischen, homo- und transphoben, antimuslimischen Vorfällen oder Übergriffen
 
 
Verkehrsanbindung:
Tram:        50, M13           Osloer Str./Prinzenallee
Bus:          M27, 255         Osloer Str./Prinzenallee
 
 
Öffnungszeiten:
Das Team arbeitet derzeit im Home-Office; ist aber telefonisch oder per E-Mail zu erreichen.
 
 
Zielgruppe:
alle Bürger*innen, Multiplikator*innen aus dem jeweiligen Gebiet (z.B. Jugendsozialarbeiter*innen und Pädagog*innen),
Verwaltungsmitarbeiter*innen und Bezirkspolitiker*innen
 
 
Preis/Aufwandsentschädigung:
bitte telefonisch erfragen
 
 
Telefon:
030 49 50 05 26
 
 
FAX:
keine Angaben
 
 
Internet:
https://demokratie-in-der-mitte.de/
https://www.instagram.com/demokratie_in_der_mitte/
 
 
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Ansprechpartner/innen:
Bettina Pinzl, Tuğba Kıratlı-Spriewald, Jenny-Antonia Schulz-Eyer, Hanno Witte, Lena Rahn
 
 
Ausstattung:
keine Angaben
 
 
Voraussetzung/Nachweise:
keine erforderlich
 

Each One Teach One (EOTO) e.V.

Angebot/Kurzbeschreibung:
Das Community-basierte Bildungs- und Empowerment-Projekt betreibt seine Kiez-Bibliothek als einen Ort des Lernens und der Begegnung. Der Verein setzt sich gemeinsam mit anderen Organisationen für die Interessen Schwarzer, afrikanischer und afrodiasporischer Menschen in Deutschland und Europa ein.


Anschrift:
Each One Teach One (EOTO) e.V:
Togostraße 76
13351 Berlin
Sonstige Information:
-.Bibliothek mit Werken afrikanischer, afrodiasporischer und schwarzer Autor*innen
- Literatur- und Kulturfestival Afrolution
- Empowerment für schwarze Jugendliche
  Black Diaspora School - Schwarze Jugendliche lernen gemeinsam für die Schule
- Antidiskriminierungsberatung
- Netzwerk schwarzer Forschender
Verkehrsanbindung:
Tram:         50, M13                                 Antwerpener Str.
U-Bahn:     U6                                          Bhf. Seestraße
Bus:           106, 120, N20, N26, N6         U-Bhf. Seestr.
Öffnungszeiten:
- Bibliothek:
section>
  Togostraße 76 / 13351 Berlin
  Ansprechpartner: Philipp Köpsell
  Di /Do:       14:00 bis 18:00 Uhr
  Tel.:      030 513 041 63
  E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
- Nachhilfe:
  Togostraße 76 / 13351 Berlin
  Di:        16:00 bis 20:00 Uhr
  Do:       16:00 bis 20:00 Uhr
 
- Eotos Antidiskriminierungsberatung Each On:
  Kameruner Str. 16 / 13351 Berlin
  Do:        16:00 bis 18:00 Uhr
  Tel.:       0177 158 9381 (erreichbar Mo-Do)
  E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
               Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
- Eotos Soziale Beratung für junge Menschen bis 27 Jahre Each One:
  Kameruner Str. 16 / 13351 Berlin
  Die:      16:00 bis 18:00 Uhr
  Tel.:      0157 38466744 (erreichbar Di-Do)
  E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
               Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
- Eotos Jugendarbeit:
  Ansprechpartner*innen: Jessica Massochua, Sebastian Fleary
  Tel.:      030 513 041 63
  E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
- Öffentlichkeitsarbeit:
  AnsprechpartnerIn: Nadja Ofuatey-Alazard
  E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Zielgruppe (w/m):
Schwarze, Afrikanische und Afrodiasporische Menschen

Preis/Aufwandsentschädigung:
kostenlos

 
Telefon:
030 51 30 41 63
 
 
FAX:
keine Angaben
 

Internet:
https://eoto-archiv.de/

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ansprechpartner/innen:
bitte telefonisch erfragen

Ausstattung:
bitte telefonisch erfragen
Voraussetzung/Nachweise:
Zielgruppenzugehörigkeit 

Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.

 Angebot/Kurzbeschreibung:
Der Verein arbei­tet in den Berei­chen Auf­klä­rungs– und Pro­jekt­ar­beit. Ziel ist die Stär­kung des gesell­schaft­li­chen Enga­ge­ments und die Sen­si­bi­li­sie­rung für jede Art von Diskriminierung.Dafür ent­wi­ckelt und unter­stützt der Verein Pro­jekte und Aktio­nen, die Vor­ur­teile abbauen und das Mit­ein­an­der för­dern.

 
 
Anschrift:
Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland e.V.
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

 
 

Haus Babylon - Babel e.V.

Angebot/Kurzbeschreibung:
Der gemeinnützige Verein arbeitet mit sozial benachteiligte Menschen. Durch Vermittlungs-, Beziehungs- und Begegnungsarbeit soll die Fähigkeit junger Menschen unterschiedlicher Herkunft zum lebendigen und konfliktfreien Austausch kultureller Erfahrungen entwickelt werden.
Übergreifend geht es um die Vermittlung folgender Schwerpunkte:
- Konfliktbearbeitung im interkulturellen Kontext sowie Toleranztraining / Antiaggressionstraining,
- Interkulturelles Kompetenztraining (Anti-Bias-Training),
- Rechtsextremismus in Deutschland
Anschrift:
Haus Babylon - Babel e.V.
Stephan-Born-Str. 4
12629 Berlin

Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e. V. (JFDA)

Angebot/Kurzbeschreibung:
Das Jüdische Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin, der sich gegen Antisemitismus und
andere Formen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit einsetzt. Durch Bildungs-, und Öffentlichkeitsarbeit wird die Allgemeinheit für verschiedene
Formen des Antisemitismus und der Demokratiefeindlichkeit sensibilisiert.

 

Anschrift:
Postanschrift:
Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e. V. (JFDA)
Postfach 12 05 30


10595 Berlin


ReachOut - Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus

Angebot/Kurzbeschreibung:
ReachOut ist eine Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und Bedrohung in Berlin. ReachOut berät auch Opfer von Racial Profiling und rassistischer Polizeigewalt. Unter anderem bieten wir Beratung und emotionale Unterstützung nach einem Angriff, Entscheidungshilfen zum weiteren Vorgehen, Hinweise zu juristischen Möglichkeiten (Anzeige Nebenklage etc.). Die Öffentlichkeit wird über das Ausmaß und die Folgen von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt, Bedrohung und Diskriminierung informiert.
 
Anschrift:
ReachOut
Kopernikusstr. 23 (Hinterhaus 2. Etage)
10245 Berlin-Friedrichshain
 
contentmap_module

Heute 695 | Gestern 924 | Woche 4934 | Monat 695 | Insgesamt 4343810

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite. Nutzen Sie unsere Website oder Dienste weiter, stimmen Sie der Verwendung zu.